Rock’n Roll

Rock’n Roll bezeichnet eine Musikrichtung der 1950er-Jahre und ist eng verknüpft mit der damals vorherrschenden rebellischen Lebenseinstellung der heranwachsenden Jugendlichen.

Die Geschichte des Rock’n Roll beginnt bereits in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts.
Den Grundstein hierzu legte der Boogie-Woogie mit seiner typischen Pianobegleitung, verbunden mit acht regelmäßigen Schlägen. Dieser Rhythmus setzte sich in der tanzfreudigen Jugendkultur durch und bereits 1928 erschien die erste Boogie-Woogie-Schallplatte.
Weiterhin verkörpert der Musikstil des Rock’n Roll eine Einbeziehung des Rhytm and Blues, einer ausdrucksfreudigen, aber bei der weißen, älteren Bevölkerung verpönten Musik der afroamerikanischen Unterschicht.

Der Begriff Rock’n Roll wurde durch den amerikanischen DJ Alan Freed als Bezeichnung einer Musikrichtung geprägt, indem er die bekannte Songzeile „Rock, rock, rock everybody, roll, roll, roll everybody“ von Bill Haley als Signet seiner Sendungen verwendete.

Weltweite Beachtung fand die Musikrichtung in den 50er-Jahren. Diese Zeit wird markiert als eine Ära des Aufbegehrens der amerikanischen Jugendlichen. Ziel war die Befreiung von gesellschaftlichen Konventionen und eine Loslösung aus den Zwängen des strengen elterlichen Hauses.

Bill Haleys Song “Rock Around the Clock” markiert auch im Erscheinungsjahr 1954 eine Zäsur in der Geschichte des Rock’n Roll. Dieses Stück wurde von der amerikanischen Jugend begeistert aufgenommen, da es die Sehnsucht nach einer eigenen Musikrichtung stillte, die dem rebellischen Lebensgefühl Ausdruck verlieh. Es wurde sich losgesagt von gesellschaftlichen Konventionen und dies spiegelte sich nicht nur in der Musikrichtung wider. Zum Entsetzen der älteren Generation wurden die Haare der Jugendlichen länger, die Kleidung schriller und der Tanz erhielt eine zunehmend sexuelle Konnotation.

1956 tauchten erstmal Stars wie Chuck Berry, Little Richard und Jerry Lee Lewis in den Vordergrund. Die Musik wurde lauter und aggressiver.
Nicht zuletzt durch das Auftreten von Elvis Presley erlangte der Rock’n Roll einen mehr als zweifelhaften Ruf bei der älteren Generation. Die Provokation wurde in dieser Zeit auf die Spitze getrieben und forcierte dadurch die verstärkte Kritik aufgrund der vermeintlich gesellschaftlichen Bedrohung, einhergehend mit der verruchten Jugend. Drogenskandale wie beispielsweise von Johnny Cash und Ray Charles trugen ihr Weiteres dazu bei.

Ende der 1950er-Jahre wurde die Stilrichtung des Rock’n Roll verstärkt als verwerflich betrachtet und auch einstige Stars dieser Musikrichtung zogen sich aus dem Geschäft zurück.

Posted in Musikrichtungen | Tagged as: ,

Kommentare sind geschlossen.